Strategische Allianz zwischen dexxIT und CyberPower

Konsequent baut dexxIT sein Sortiment im Enterprise Storage Bereich aus und schließt nur wenige Wochen nach Vertragsunterzeichnung mit dem chinesischen Server-Hersteller Inspur den nächsten Kooperationsvertrag mit dem taiwanesischen USV- und PDU-Hersteller CyberPower. Somit kann dexxIT seinen Kunden nun neben Hochleistungsservern auch die passende Notstromversorgung anbieten.

Statement Judith Öchsner (dexxIT): „Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung ist essentiell für hochwertige Server-Lösungen. Deshalb war es ein logischer Schritt, unser Portfolio um entsprechende Produkte zu erweitern, um unseren Kunden ein Rundumpaket anbieten zu können. Was uns an CyberPower überzeugt hat, ist die Kombination aus technologischem Vorsprung, wie beispielsweise der patentierten Energiespartechnologie, aber auch die überdurchschnittlichen Garantieleistungen und die äußerst wettbewerbsfähigen Konditionen.“

Über CyberPower Systems:
CyberPower Systems ist ein börsennotiertes Unternehmen, das seit 1997 für verlässliche und hochwertige Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung steht. Der taiwanesische Hersteller hat sich zu einem der weltweit führenden Anbieter von USV-Systemen und Computerzubehör entwickelt und gehört seit Jahren zum Kreis der CRN Top20 Infrastructure Provider weltweit.
Mit über 2.500 Mitarbeitern und fünf Fertigungsstätten hat CyberPower Systems im vergangenen Jahr über 3 Millionen USV’s ausgeliefert. Mit über 120 Patenten, einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung mit etwa 200 Mitarbeitern sowie eigener Softwareentwicklung ist CyberPower Systems fokussiert auf die Bedürfnisse des Marktes. Ursprünglich aus dem OEM-Bereich kommend, ist der Hersteller seit 2012 mit einer Niederlassung und einem Servicezentrum in Deutschland ansässig.

Jetzt auch USV-Lösungen bei DexxIT

dexxIT: Lexar nCards für Huawei-Smartphones

Rasante Nano-Speicherkarten für mehr Multimedia-Spaß

Der Würzburger Spezialdistributor dexxIT hat ab sofort die nCards von Lexar im Sortiment, die für Huawei-Smartphones und Geräte entwickelt und zertifiziert sind. Die hochwertigen Nano-Speicherkarten mit Kapazitäten von 128 oder 256 GB eignen sich als Alternativen zu den Original Huawei-Karten.

Weiterlesen

CyberPower

Strategische Allianz zwischen dexxIT und CyberPower

 

Konsequent baut dexxIT sein Sortiment im Enterprise Storage Bereich aus und schließt nur wenige Wochen nach Vertragsunterzeichnung mit dem chinesischen Server-Hersteller Inspur den nächsten Kooperationsvertrag mit dem taiwanesischen USV- und PDU-Hersteller CyberPower. Somit kann dexxIT seinen Kunden nun neben Hochleistungsservern auch die passende Notstromversorgung anbieten.

Weiterlesen

dexxIT vertreibt breitgefächertes Lexar-Portfolio

Leistungsstarke Speicherlösungen für vielfältige Handelskanäle

Lexar ist seit Jahrzehnten eine der weltweit führenden Marken für Speicherlösungen. Das breit aufgestellte Portfolio eignet sich gleichermaßen für den PC-Fachhandel, Retailer, Multichannel und Online-Reseller. Um den unterschiedlichen Handelskanälen und deren Kunden die passenden Produkte in optimaler Verfügbarkeit zu gewährleisten, arbeitet das Unternehmen nur mit ausgewählten Distributionspartnern wie dexxIT zusammen.

Weiterlesen

dexxIT ist autorisierter Vertragspartner für Shure

Der 1925 gegründete US-amerikanische Hersteller bietet mit Mikrofonen, Kopf- und Ohrhörern, Konferenztechnik- und Monitorsystemen, Zubehör und passender Software ein breites Portfolio an Audiotechnik für Privat- und professionelle Anwender. dexxIT ist ab sofort autorisierter Shure Distributor in Deutschland. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit mit dexxIT stehen die innovativen Produkte der MOTIV USB/iOS Mikrophon Serie sowie die große Auswahl Portfolio an On-Ear- und In-Ear-Kopfhörern.

Beide Unternehmen sind davon überzeugt, dass sich die Kooperation für DexxIT und Shure ebenso positiv entwickeln wird wie für die Handelspartner. »Mit dem sehr hochwertigen Produktportfolio von Shure können wir unser Sortiment um stark nachgefragte Audio-/Konferenzprodukte ausbauen«, erklärt Judith Öchsner, Vertriebsleiterin DexxIT. »Insbesondere das »Sure MV51«-Kondensatormikrofon oder das »Shure MV5«-Mikrofon aus der Shure-Motiv-Serie bieten sich gerade im Office-Betrieb an und können den aktuell hohen Bedarf an qualitativ erfolgreichen Conferencing-Lösungen mit abdecken.«

»Mit dem Vollsortimenter DexxIT haben wir einen Vertriebspartner gefunden, der uns mit logistischer Fachkompetenz und den Kunden mit hervorragender Beratungsqualität zur Seite steht«, meint Christian Husingen, Senior Manager – Consumer Audio – Western Europe.

DexxIT distribuiert Shure-Sortiment –
Audio- und Konferenzprodukte von Shure bei DexxIT

Partnerstrategie von dexxIT und Inspur

Neue Impulse für den deutschen Servermarkt

Seit dem 1. Oktober 2019 sind der weltweit erfolgreiche Serverhersteller Inspur aus China und der Würzburger Spezialdistributor dexxIT strategische Distributionspartner für Deutschland. Gemeinsam wollen sie hierzulande neue Kunden gewinnen, neue Projekte realisieren und den Handelspartnern erweiterte Umsatzchancen bieten. Wie die Strategie genau aussieht und welche Vorteile der Handel geboten bekommt, erläutert dexxIT-Vertriebsleiterin Judith Öchsner.

Nachdem der deutsche Servermarkt in den letzten Jahren kaum Wachstum aufwies, wollen Inspur und dexxIT ihm nun neue Impulse geben. Als strategischer Distributionspartner bieten die Würzburger ihren Handelspartnern das komplette Produktportfolio von Inspur ab Lager an. Dieses umfasst unter anderen Multinode- und Rack-Server. Die GPU-Server gibt es mit verschiedenen Designs, die nur von sehr wenigen Herstellern angeboten werden. Inspur bietet neben Intel X86 Technologie auch Server mit Power 9 Technologie an. Darüber hinaus ist Inspur einer der Top-Player im Segment der Supercomputer und belegt aktuell Platz 2 der relevanten Top500-Liste der schnellsten Computer der Welt. Hier ist Inspur mit 72 Systemen vertreten (Quelle).

Weiterlesen

Server-Hersteller Inspur in Deutschland auf Wachstumskurs

Strategische Distributionspartnerschaft mit dexxIT gestartet

Der chinesische Serverhersteller Inspur konnte in 2018 weltweit bei Stückzahlen und Umsatz deutlich mehr zulegen als alle anderen Hersteller und gehört mit einem Jahresumsatz von knapp 16 Milliarden Dollar zu den Top 3-Anbietern. Inspur besitzt F&E-Zentren, Fertigungsstandorte, Niederlassungen und Vertretungen in über 100 Ländern und seine IT-Produkte und Dienstleistungen werden in 110 Ländern angeboten.

In Deutschland gilt Inspur hingegen noch als Startup-Unternehmen mit rund 20 Mitarbeitern. Das soll sich aber schnell ändern. Im kommenden Jahr will der Serverhersteller in Deutschland um 170% wachsen. Deshalb hat Inspur sein europäisches Headquarter nach Stuttgart verlegt und eine strategische Distributionspartnerschaft mit dexxIT abgeschlossen.

Diese strategische Partnerschaft bietet dem Hersteller, dem Distributor und den Handelspartnern gleichermaßen große Vorteile, so Judith Öchsner, Vertriebsleitung bei dexxIT:

„Für uns war diese Partnerschaft der nächste logische Schritt nach den früheren Sortimentserweiterungen im Storage – Enterprise Bereich.“

Durch die strategische Partnerschaft gewinnt Inspur Zugang zu den Handelspartnern von dexxIT, die bereits viele Server-Kunden haben. Der Distributor erreicht dank der Inspur Produkte und Lösungen neue Kundengruppen und kann gemeinsam mit den Handelspartnern attraktive Projektgeschäfte verwirklichen.

„Aber auch die anderen Hersteller, vor allem im Storage-Bereich, werden dank des Synergieeffekts vom angestrebten Wachstum im Storage- und Serverbereich profitieren“,
so Judith Öchsner abschließend.

dexxIT ist erster deutscher Distributionspartner von Mocoll

Ab sofort ist dexxIT der erste deutsche Distributionspartner der Moke International Group. Unter der führenden Marke MOCOLL bietet der chinesische Hersteller hochwertige 3D-Display-Schutzfolien für Smartphones aus gehärtetem Glas an, die das Display von Kante zu Kante ohne Lücken vollständig abdecken. Der Würzburger Spezialdistributor vertreibt die Schutzfolien direkt in Deutschland.

Seit 2014 werden vermehrt Smartphones mit abgerundeten Displays angeboten, welche das Risiko eines Display-Schadens durch Herunterfallen des Handys extrem erhöhen. Zum Schutz gibt es diverse Schutzfolien, die ständig verbessert wurden. Zu den bekanntesten und erfolgreichsten Marken gehört MOCOLL von der Moke International Group. Das chinesische Unternehmen stellt mittlerweile auch 3D-Displayschutzhüllen aus gehärtetem Glas her, die das Display von Kante zu Kante ohne Lücken vollständig abdecken.

Für die sogenannten 3D-Displayschutzhüllen verwendet das Unternehmen beim Heißbiegen (hot bending) hochwertiges Glas von etablierten Herstellern wie ASAHI (Japan), CORNING (USA) und SCHOTT (Deutschland). Dabei wird das gerade einmal 0,33 mm dünne Glas bei 427 Grad Celsius passgenau für die Smartphones produziert. Die Hüllen bieten dank der vollständigen Abdeckung von Kante zu Kante Rundumschutz für das Gerät und verhindern selbst bei robustem Umgang Verletzungen an den Fingern. Das hauchdünne Folienmaterial ist Fingerabdruck-resistent, schützt das Display gegen Staub, Wasser oder Öl sowie kleine Kratzer beim täglichen Einsatz. Die absolut glatte Oberfläche sorgt für eine angenehme, uneingeschränkt empfindliche Bedienbarkeit.

„Wir freuen uns sehr, als erster Distributionspartner in Deutschland die hochwertigen Display-Schutzfolien von MOCOLL anbieten zu können“, erklärt Judith Öchsner, Vertriebsleiterin bei dexxIT. „Mit diesen Produkten sprechen unsere Handelspartner alle Anwender an, die hochwertiges Zubehör für ihr Smartphone suchen. Vor allem für Apple-Stores und Telekommunikationsfachhändler sind die Hüllen sehr interessant.“ Der Würzburger Spezialdistributor führt die Displayschutzhüllen von MOCOLL für die Smartphones von Apple, Honor, Huawei, Samsung und Xiaomi in den Farben Weiß und Schwarz im Sortiment.

20 Jahre dexxIT – Wachstum, Wandel, Weiterentwicklung eines Spezialdistributors

Vor 20 Jahren wurde dexxIT als Mittler zwischen dem Fotofachhandel und der digitalen Welt gegründet. Die Technologien, die Handelslandschaft und die Kundenanforderungen haben sich in diesen zwei Jahrzehnten rasant verändert. Wer wie dexxIT in so einem langem Zeitraum seiner Aufgabe als Mittler zwischen den verschiedenen Marktteilnehmern treu bleibt, darf sich diesem Wandel nicht nur anpassen. Er muss ihn vielmehr frühzeitig erkennen und die Weichen für Neues stellen.

Deshalb spielt dexxIT auch heute noch eine wichtige Rolle als Spezialdistributor. In diesen wechselhaften Jahren hat das Würzburger Unternehmen seine Partnerschaften mit Handel und Industrie ausgebaut, sein Sortiment massiv erweitert, innovative Produktgruppen aufgenommen und neue, zusätzliche Standbeine etabliert.

dexxIT ist an den Herausforderungen gewachsen und gereift – und das nicht nur auf der Angebotsseite. Aus dem kleinen Fotospezialisten für den IT-Kanal ist ein Unternehmen mit 25 engagierten Vertriebsmitarbeiter*innen geworden. Jeder Einzelne und als Team sind sich diese Kollegen der zunehmenden Komplexität des Distributionsgeschäfts bewusst und übernehmen einzeln und im Team immer mehr Aufgaben und Verantwortung.

Das hat auch der reibungslose Führungswechsel im vergangenen Jahr bewiesen. Mit Judith Öchsner und Stefanie Gundlach übernahm eine jüngere Generation die Aufgaben und die Verantwortung als Vertriebsleiterinnen. So ruhig der interne Wechsel von statten ging, so turbulent waren die Marktveränderungen, mit denen die beiden Vertriebsprofis und das gesamte dexxIT-Team konfrontiert waren. Und die sie gemeinsam erfolgreich bewältigten.

2018 im Schnelldurchlauf
Seit Jahren ist der Umsatz im gesamten Fotomarkt rückläufig, wobei dexxIT über längere Zeit den Verlust in diesem Marktsegment klein halten konnte. Doch erstmals traf diese Negativentwicklung dexxIT vergangenes Jahr in deutlichem Maße. Zusätzlich zum Nachfragerückgang veränderten Markenhersteller ihr Vertriebskonzept zu Lasten der Distribution Der Aufruhr im Fotomarkt spiegelt sich schon allein darin wider, dass die Photokina nicht wie geplant ab diesem Jahr jährlich durchgeführt wird, sondern erst in 2020.

Weitere Turbulenzen verursachte der Wegfall der Speichermarke Lexar in 2017. Sie wirkte in 2018 noch nach. Angebotsknappheit und steigende Preise im Speichermarkt verschärften zusätzlich die Spannungen im Markt.

All diesen negativen Einflüssen zum Trotz konnte dexxIT positiver Weise das Geschäftsjahr 2018 auf Vorjahresniveau abschließen. Es hat sich mehr denn je bezahlt gemacht, dass sich dexxIT seit Jahren neben dem ursprünglichen Standbein zusätzliche Angebots- und Absatzbereiche erschlossen hat. Die erfreulichen Umsatzzuwächse in Segmenten wie etwa Computer-Peripherie, Monitore, Convertibles und Grafiktablets bestätigen dies und gleichen die Verluste 2018 aus anderen Bereichen aus.

Wie geht es weiter?
dexxIT hat sich in den 20 Jahren seit der Gründung großen Umwälzungen im Markt gestellt. Das Würzburger Team wird das auch in Zukunft tun und beobachtet genau, wohin die Reise gehen kann.

Eines der wichtigsten Themen in den nächsten Jahren wird für Judith Öchsner und Stefanie Gundlach die rasant fortschreitende Digitalisierung sein. Sie hat vor mehr als 20 Jahren begonnen und ist noch lange nicht am Ende. Als Kind der Digitalisierung des Fotomarktes kennt dexxIT diese Entwicklungen und beobachtet daher genau potentielle Märkte.

Was bedeutet Digitalisierung?
Schüler arbeiten mit internetfähigen Tablets und Whiteboards, künstliche Intelligenz und Big Data macht die Industrie 4.0 effizienter und konkurrenzfähiger, Haushalte, aber auch das Gesundheits- und Pflegewesen werden dank IOT smarter und der CO2-Ausstoß von Autos, Industrie und Landwirtschaft wird umweltschonend reduziert. Digitalisierung bedeutet für viele aber auch totale Überwachung und Arbeitsplatzverlust durch Automatisierung.

Für DexxIT als Spezialdistributor bedeutet Digitalisierung steigende Nachfrage nach benutzerfreundlichen, vernetzbaren Endprodukten nebst Zubehör und vor allem nach immer größeren Speicherlösungen mit schnellen Zugriffszeiten und hoher Datensicherheit für Privatanwender bis hin zu Enterprises. Der Handel mit Ware hat für dexxIT also nach wie vor höchste Priorität. Die Digitalisierung bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich. Die von der Schnelligkeit verwöhnten „digital natives“ erwarten sowohl privat als auch im Berufsleben in Zukunft auch von der Distribution eine optimierte Auftragsbearbeitung und Lieferung. Auch hierfür wird sich dexxIT rüsten. Möglichkeiten für sinnvolle Automatisierung von Logistikprozessen zu eruieren , sich an neue Prozesse der Transportunternehmen einzuklinken, oder die Nutzung von KI im Marketing für effizientere Zielgruppenansprache voranzutreiben sind nur einige Beispiele für die „Hausaufgaben“ der Distribution in den nächsten Jahren.